Image and video hosting by TinyPic


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/le-mans-2011

Gratis bloggen bei
myblog.de





Audis zehnter Sieg in Le Mans - Nachtrag

Audi hat beim diesjährigen 24-Stunden Rennen in Le Mans, eine Härte und ein Durchhaltevermögen gezeigt, wie noch nie. Ein einziges Auto, von der Pole in den Sieg zu bringen, dabei 3 aggressive Gegner im Rücken zu haben, ist eine echte Meisterleistung. Zwei Autos auf schlimmste Weise zu verlieren, dabei trotzdem noch standhaft zu bleiben  und einem recht neuen Team zu vertrauen, ebenfalls. Seit 1999 fährt Audi jetzt in Le Mans mit, es gab Höhen, wie die goldene Zeit des R8 und auch Tiefen, wie die Niederlage gegen Peugeot 2009, doch noch nie war ein Rennen so heftig und so voller Emotionen, wie Le Mans 2011. Der 10. Sieg in 12 Jahren - er ist verdient!!

Das aggressive Verhalten Peugeots, welches sicher viele Zuschauer mitvervolgt haben werden, begann bereits in der Nacht, als die Franzosen merkten, dass die Chancen für einen Gewinn mehr und mehr sanken. Somit wurde alles versucht, den letzten Audi irgendwie zu stoppen. Dabei wurde, zum Teil, idiotisches Verhalten gezeigt. Besonders zu erwähnen, sei an dieser Stelle der Blockversuch von Marc Gene in der zweiten Schikane der Hunaudieres-Geraden. Hätte André Lotterer nicht zurückgesteckt, wäre es hier zum Crash gekommen, worauf man in der Peugeot-Box vergeblich wartete. Natürlich blieb das Manöver Genes, der Rennleitung nicht unentdeckt. Aber sogar die Strafe war den Löwen irgendwo egal. Noch 2 Stunden vor Rennende sagte Sebastien Bourdais, der zu dieser Zeit den Peugeot 908 HDi FAP pilotierte, dass alles daran gesetzt wird, die erste Position zu erlangen. Doch alle Müh aus dem Hause Peugeot war umsonst. Zwar liegen zwischen dem Audi R18 TDI #2 nur 16sek, doch diese kurze Distanz reicht letztendlich für den Sieg....und auch ein gewisser Sebastien Bourdais sagte irgendwann "Sie sind einfach zu stark für uns!"

 

Und das war der Ingolstädter Automobilhersteller wirklich. Ein starker Auftritt, nicht nur des neuen R18 TDI sondern auch von André Lotterer, Marcel Fässler und ex-Peugeot Pilot Benoit Treluyer. Den beiden verunfallten Piloten Allan McNish und Mike Rockenfeller geht es übrigens sehr gut. Da Rockenfeller leicht verletzt wurde, wird er vorerst an keinem DTM-Rennen teilnehmen.  

Auf diesem Wege möchten wir das komplette Audi Motorsportteam nochmals herzlich beglückwünschen und auf den ersten Titel beim ILMC hoffen! Desweiteren bedanken wir uns bei allen Bloglesern, die unseren Service genutzt haben! Der Blog wird weiterhin bestehenbleiben und euch über kommende ILMC-Rennen der diesjährigen Saison informieren!

16.6.11 11:21
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung